Home » Auf ins neue Semester!

Auf ins neue Semester!

Am Montag startet die Vorlesungszeit des Wintersemesters 2023/24.

Willkommen an der Universität Bamberg! Bereits in dieser Woche, zwischen dem 9. und 13. Oktober, konnten sich die zahlreichen „Erstis“ im Rahmen der Erstsemestereinführungstage – kurz: EET – über ihre Universität informieren. Unter anderem stellten sich verschiedene Hochschulgruppen vor, es gab eine Stundenplanberatung, Einführungsveranstaltungen und Tutorien für die einzelnen Fächer sowie die feierliche Erstsemester-Begrüßung durch Stadt und Universität Bamberg. Das vielseitige Angebot bei den EET soll den Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium erleichtern. Insgesamt bietet die Otto-Friedrich-Universität zum Wintersemester 2023/24 knapp 100 Bachelor-, Master- und Lehramtsstudiengänge an. 

Rund 2.000 Erstis zum Wintersemester

Die Vorlesungszeit des Wintersemesters 2023/24 beginnt an der Otto-Friedrich-Universität am Montag, 16. Oktober, mit 10.768 Studierenden. 1.925 Personen haben sich zum ersten Mal oder neu eingeschrieben. Die Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaft zählt mit 3.977 Personen die höchste Studierendenzahl der vier Fakultäten, gefolgt von den Fakultäten für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Humanwissenschaften sowie Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Die beliebtesten Bachelor- und Masterstudiengänge sind in diesem Semester jeweils die Betriebswirtschaftslehre mit insgesamt 741 beziehungsweise 322 Studierenden. Der Frauenanteil unter den Studierenden liegt bei rund 60 Prozent. Die Universität begrüßt außerdem 175 Austauschstudierende, die ein oder mehrere Semester in Bamberg verbringen. Alle Zahlen gehen aus der vorläufigen Studierendenstatistik von Donnerstag, 12. Oktober 2023, hervor. Die amtliche Statistik mit den endgültigen Zahlen wird erst im Dezember 2023 erstellt.

Anspruchsvolles Studienprogramm erwartet die Studierenden

„Wir freuen uns, dass wir zahlreiche neue, aber auch altbekannte Gesichter zum Wintersemester an unserer Universität begrüßen können“, sagt Prof. Dr. Stefan Hörmann, Vizepräsident für Lehre und Studierende. „Die kommenden Monate dürften für unsere Studierenden nicht nur spannende akademische Herausforderungen, sondern auch bereichernde persönliche Entwicklungen mit sich bringen. Wir sind stolz darauf, unsere Studierenden auf ihrem Bildungsweg zu begleiten und zu unterstützen und sind gespannt auf die frischen Ideen und Perspektiven, die sie in unsere universitäre Gemeinschaft einbringen werden. Sie alle erwartet jetzt ein anspruchsvolles Studienprogramm, das neben fachlichen Grundlagen auch aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen thematisiert und den persönlichen Horizont erweitern helfen soll.“ 

Universität gewinnt zum zweiten Mal in Folge den Wettbewerb “Eine Uni – ein Buch”

Zahlreiche Veranstaltungen wird es auch für die Öffentlichkeit geben. Unter anderem finden die Kinder-Uni und verschiedene Ringvorlesungen statt. Ein besonderes Highlight: Die Universität hat bereits zum zweiten Mal in Folge beim Wettbewerb „Eine Uni – ein Buch“ gewonnen. Der bundesweite Wettbewerb wird vom Stifterverband und der Klaus Tschira Stiftung in Kooperation mit dem ZEIT Verlag ausgerichtet. Insgesamt 10.000 Euro Preisgeld erhält die Universität Bamberg für die Umsetzung ihrer Aktionen, die derzeit geplant werden. Im Zentrum steht das Buch „Demokratie braucht Religion“ von Hartmut Rosa. Ziel ist es, gemeinsam mit den Mitgliedern der Universität und der Stadtgesellschaft über Rosas Buch nachzudenken, zu diskutieren und kreativ wie kritisch mit seinen Thesen umzugehen. 

 

Bild „EET1“(4.5 MB): Bei der Ersti-Messe in der Aula der Universität konnten sich die neuen Studierenden informieren und kennenlernen. Quelle: Benjamin Herges/Universität Bamberg

Bild „EET2“(4.3 MB): Unter anderem stellten sich bei der Ersti-Messe in der Aula die zahlreichen Hochschulgruppen vor. Quelle: Benjamin Herges/Universität Bamberg

Bild „EET3“(4.8 MB): Wie funktionieren die Online-Dienste der Universität? Wie bekomme ich ein Buch aus der Bibliothek? – Bei Veranstaltungen an den vier Fakultäten gab es für die Studierenden die wichtigsten Informationen rund um ihr Studium. Quelle: Benjamin Herges/Universität Bamberg

Bild „EET4“(3.7 MB): Bei Stadtrallyes und -führungen, Kneipentouren und Ersti-Cafés gab es Zeit zum Kennenlernen.Quelle: Benjamin Herges/Universität Bamberg

_________________________________________________________________________________

Weiterführende Informationen für Medienvertreterinnen und -vertreter:

Kontakt für Rückfragen zu den Studierendenzahlen:
Katrin Kanngießer
Studierendenkanzlei der Universität Bamberg
Tel.: 0951/863-1045
studierendenkanzlei(at)uni-bamberg.de

Medienkontakt:
Hannah Fischer
Pressestelle/Pressereferentin
Tel.: 0951/863-1445
redaktion.presse@uni-bamberg.de

source

More Reading

Post navigation

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert