Home » Jetzt bewerben: Neuer Masterstudiengang Interaction Research & Design

Jetzt bewerben: Neuer Masterstudiengang Interaction Research & Design

Noch bis 28. März ist eine Bewerbung zum Sommersemester 2024 für den Studiengang, der Informatik, Design und Empirie verbindet, möglich.

Die Interaktion zwischen technischen Systemen und Menschen wird immer wichtiger – besonders vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Veränderungen, ausgelöst durch neue technologische Entwicklungen. In der Arbeitswelt ermöglichen etwa kollaborative Tools und Schnittstellen eine effiziente Zusammenarbeit in virtuellen Teams. Intelligente Haushaltsgeräte, Onlineshopping-Plattformen oder Smartwatches sind Beispiele dafür, wie die Interaktion zwischen Menschen und technischen Systemen den Alltag prägt. Nicht immer funktioniert die Interaktion reibungslos. Um innovative Lösungen für die komplexen Probleme, die mit den neuen Technologien einhergehen, zu finden, ist es erforderlich, ein umfassendes Repertoire an Theorien, Methoden und Werkzeugen aus unterschiedlichen Fachbereichen zu nutzen. Erstmals zum Sommersemester 2024 können sich Bachelorabsolvent*innen für den neuen Masterstudiengang „Interaction Research & Design“ an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg bewerben, der sich diesen Herausforderungen annimmt.

Verschiedene Blickwinkel auf die Interaktion des Menschen mit technischen Systemen

Der deutschsprachige Studiengang widmet sich aus verschiedenen Blickwinkeln der Frage, wie technische Systeme wie etwa Smartwatches, Webbrowser oder auch Roboter gestaltet und bewertet werden müssen, damit alle Menschen – ob jung oder alt, technikaffin oder nicht – gut mit ihnen interagieren können. Studierende lernen, wie solche Systeme konzipiert, programmiert und mit Benutzer*innen getestet werden. Der Studiengang greift dabei auf die Ideen, Methoden und Lösungsansätze des Designs, der Empirie – insbesondere der Psychologie – und der Informatik zurück. Die Gewichtung dieser Aspekte können Studierende entsprechend ihrer bisherigen Ausbildung und Interessen frei wählen und so ihr persönliches Profil schärfen und weiterentwickeln. Der Studiengang ist sowohl in Voll- als auch in Teilzeit studierbar. Der Zugang zum Masterstudiengang „Interaction Research & Design“ ist beschränkt und setzt unter anderem einen einschlägigen Hochschul- oder einen gleichwertigen Abschluss und das erfolgreiche Absolvieren des Eignungsverfahrens voraus. Eine Bewerbung für das Sommersemester 2024 ist noch bis zum Donnerstag, 28. März 2024, möglich. Aufgrund des Aufnahmeverfahrens wird eine frühzeitige Bewerbung bis Freitag, 15. März 2024, empfohlen.

Vielfältige Berufschancen

Den Absolvent*innen des Masterstudiengangs stehen vielfältige berufliche Möglichkeiten in kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen offen, etwa als User Experience Designer, User Interface Gestalter*in, User Researcher oder Softwareentwickler*in. Ihre potentiellen Tätigkeitsfelder reichen von der Erforschung der Bedürfnisse und Anforderungen von Benutzer*innen bis zur Entwicklung und Evaluierung innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien. Das Studium bereitet darüber hinaus auf Forschungstätigkeiten vor, inklusive der Möglichkeit einer anschließenden Promotion. „Unsere Absolvent*innen können die Zukunft mit ihrem Fachwissen bereichern und die digitale Welt von morgen gestalten“, sagt Prof. Dr. Tom Gross, Studiengangsbeauftragter und Inhaber des Lehrstuhls für Mensch-Computer-Interaktion. „Mit unserem zukunftsorientierten Studium werden sie nicht nur Expert*innen, sondern auch Wegbereiter*innen für transformative Veränderungen in der Technologiebranche.“

Weitere Informationen zum Masterstudiengang „Interaction Research & Design“ und zu Bewerbungsmodalitäten unter: https://www.uni-bamberg.de/ma-ird/

Weiterführende Informationen für Medienvertreterinnen und -vertreter:

Kontakt für inhaltliche Rückfragen:
Prof. Dr. Tom Gross
Lehrstuhl für Mensch-Computer-Interaktion
Tel.: 0951/863-3940
tom.gross(at)uni-bamberg.de 

Medienkontakt:
Hannah Fischer
Pressestelle/Pressereferentin
Tel.: 0951/863-1445
redaktion.presse@uni-bamberg.de

source

More Reading

Post navigation

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert